Therapieverfahren

Mein Therapieansatz ist ganzheitlich und lösungsorientiert. In der Therapie konzentrieren wir uns auf Ihre Stärken und Möglichkeiten heute. Was immer Sie vom glücklich sein abhält, die Psychotherapie soll ihnen helfen, sich so anzunehmen und zu lieben, wie Sie sind. Was auch immer Sie bedrückt, die möchte Ihnen neue Wege aufzeigen, wie Sie Altes loslassen und Frieden finden können. Wie schwierig auch immer Ihre Situation gerade ist, eine psychologische Beratung oder eine psychotherapeutische Behandlung kann Sie darin unterstützen, die für Sie und Ihre Umgebung beste Lösung zu finden.

Gesprächstherapie

Die Gesprächstherapie ist die Basis meiner Arbeit. Hier ist mir die respektvolle und unvoreingenommene Begegnung wichtig. Sie sollen sich bei mir – im geschützten Raum – wohl fühlen und sich ohne Angst vor Verurteilung entfalten dürfen. Zur Inspiration verwende ich außerdem Geschichten, Parabeln oder Bilder in Form von Archetypen.

Systemische Verfahren und Symbolarbeit

Kein Mensch existiert unabhängig von seiner Umgebung, er ist vielmehr in ein Netz von Beziehungen durch Familie, Partner und Freunde eingebunden. Um diese Beziehungen darzustellen, verwende ich symbolhaft Stühle oder Stofftiere, Kugeln, Bänder und andere Gegenstände, die der Klient frei wählen und spielerisch bewegen kann. Ein sehr kreatives und tiefgreifendes Verfahren. Erfahren Sie mehr über Systemische Verfahren und Symbolarbeit…

Positive Psychotherapie

Körperempfindungen und Emotionen spielen in der Therapie natürlich eine zentrale Rolle. Ihr Körper ist Ihr bester Freund und seine Signale sind Botschaften mit wichtigen Aussagen. Es gibt keine schlechten Gefühle, besonders so negativ besetzte Gefühle wie Wut, Neid oder Trauer haben ihre Berechtigung. In der Psychotherapie lernen Sie, Ihre Gefühle ohne Scham und Vorbehalte als einen Teil von sich zu akzeptieren und dadurch zu transformieren. Erfahren Sie mehr über Positive Psychotherapie …

Schmerzkörper

Eckhard Tolle hat den Begriff Schmerzkörper geprägt und damit auf die fatale Wirkung von destruktivem Denken hingewiesen. Unter Schmerzkörper versteht er die Identifikation mit schmerzhaften Erinnerungen wie Krankheit, Niederlagen, Trauer oder Streit. Wenn Sie allzu stark an Ihrem Schmerzkörper festhalten, boykottieren Sie positive Entwicklungen für die Zukunft. Bei diesem Therapieverfahren spüren wir diese destruktiven Gedankenmuster auf und ersetzen sie durch konstruktive und aufbauende Glaubenssätze.

Huna-Ritualtherapie

Verschiedene Heilrituale aus der Huna-Therapie – u.a. das Vergebungsritual Ho’oponopono – sind ebenfalls Bestandteil meiner Therapiearbeit. Huna geht davon aus, dass alles, was geschieht, mit einem ganz persönlich zu tun hat: es gibt also keinen Zufall. Übernehme ich die Verantwortung für alles, was mir geschieht, kann ich es auch jederzeit ändern. Huna betont also den freien Willen und die Gestaltungsfreiheit eines jeden Menschen. Heilrituale setze ich ein, um Konflikte zu lösen, Entwicklungen auf den Weg zu bringen und schließlich, um inneren Frieden wiederherzustellen.

Quantenheilung

Wenn gewünscht, wende ich auch begleitend Energiearbeit in Form von Quantenheilung an. Ich habe damit sehr positive Erfahrungen gemacht und leite auch gerne zur Selbstbehandlung in der 2-Punkt-Methode an. Sie ist einfach und leicht anzuwenden.

Welches meiner bewährten Therapieverfahren Sie auch immer anspricht, ich stelle mich individuell auf Ihre Bedürfnisse ein.

Ihre Ina Schröter
Heilpraktikerin für Psychotherapie in München