Burnout-Therapie München

Als Burnout bezeichnet man einen Zustand der totalen Erschöpfung. Dieser kann sowohl emotional als auch körperlich auftreten. Im Rahmen meiner Burnout-Therapie in München unterstütze ich Sie dabei, Wege aus dieser Erkrankung zu finden.

Von Burnout Betroffene sind reizbar und fühlen sich schwach und antriebslos. Das Leben verläuft eher mechanisch und eingeschränkt. Probleme werden negiert, es besteht die Gefahr des Alkohol- und Medikamentenmissbrauchs. Schlafstörungen und Depressionen treten oft begleitend auf.

Woher kommt Burnout?

Die Diagnose Burnout hat sich der Klient schwer erarbeitet. Häufig ist – auch selbstgemachter – Stress ein wesentlicher Auslöser.

  • Nur wer sich lange Zeit sehr bemüht, immer alles richtig zu machen, auch mit dem Optimum nicht zufrieden ist, läuft in Gefahr auszubrennen.
  • Auch wer sich allzu sehr belastet, um unrealistische Ziele zu erreichen, stresst sich so lange, bis er diesem Druck nicht mehr standhält und einfach nicht mehr kann.
  • Wer ständig seine wirklichen Bedürfnisse negiert, seine sozialen Kontakte oder Hobbies vernachlässigt, sich keine Ruhepausen mehr gönnt, in denen er zu sich kommt, wer nicht mehr abschalten kann, ist gefährdet.

Der erste Schritt

Wenn Sie merken, dass Sie in Gefahr sind auszubrennen, dann heißt es erst mal: Stopp! Innehalten und sich bewusst werden, was Sie da eigentlich mit sich machen. Reduzieren Sie den Stress und signalisieren Sie Ihrem Umfeld, dass Sie ab sofort nicht mehr wie bisher weiterarbeiten wollen. Sie werden auf Verständnis stoßen, denn nur Sie sind in der Regel so streng zu sich.

Psychotherapie bei Burnout

Für manche Burnout-Patienten ist der Aufentahlt in einer spezialisierten Klinik der letzte Ausweg aus der Krise. Doch die Psychotherapie bietet auch alternative Wege um das Syndrom erfolgreich zu überwinden.

Bringen Sie mehr Verständnis für sich selbst auf und ordnen Sie sich den vermeintlichen Zwängen nicht mehr so selbstverständlich unter. Stellen Sie Ihren Rollen infrage: zum Beispiel die Rolle des perfekten Chefs, der es allen recht machen muss, die Rolle der Supermutter, die sich für das Glück aller verantwortlich fühlt, die Rolle der braven Tochter/des braven Sohns, die/der die Erwartungen der Eltern nicht enttäuschen darf, die des Supermanns oder der Superfrau usw. Allen Rollen ist gemeinsam: sie erstreben das Unmögliche und drohen, daran zu zerbrechen.

Aus der Rolle lösen

Der erste Schritt ist, zu erkennen, dass es nur eine soziale Rolle ist,  die mit Ihrem eigentlichen Wesen gar nichts zu tun hat – es ist nur eine Rolle, und Sie haben viele. In meiner Burnout-Therapie in München setzen Sie sich mit der Frage auseinander, warum Sie glauben, Ihre Rollen auf diese Weise ausfüllen zu müssen und was passieren würde, wenn Sie Ihr Rollenbild verändern.

Wenn Sie merken, dass Sie sich zu viel zumuten, müssen Sie nicht warten, bis es zum Zusammenbruch kommt, Sie können jederzeit aus dem System aussteigen. Das dürfen und sollen Sie auch.

Bei diesem Schritt unterstütze ich Sie gerne!

Ihre Ina Schröter,
Psychotherapie bei Burnout in München